Die Arbeiten sind menschenleer

D D okumentieren den Zerfall und atmen die Apokalypse, wie in Triptychen von Hieronymus Bosch. Doch anders als bei Bosch sind die Panollagen von Frederik Schulz weder belehrend noch pessimistisch. Sie sind der Zukunft zugewandt, in der die Natur sich die Welt zurückerobert, in der das Natürliche seinen Weg findet und Architektur und Landschaft einer endlosen Schönheit entgegenblickt.

dfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffDdfdfdfdfssssssssssssssdffD